Arkusberg-Blog

09.05.2017

Passt mein Pferd auf den Paddock-Trail?


Für welche Pferde ist das Leben auf dem Paddock-Trail gemacht? Was muss ich bedenken und welche Vorteile habe ich selber?

Rubrik:Paddock-Trail 

Viele Pferdebesitzer machen sich Gedanken, ob ihr Liebling in einem Paddock-Trail gut aufgehoben ist. Die meisten Pferde haben keine Probleme, denn sie fühlen sich wohl.

Pferde sind Fluchttiere und müssen die Chance haben flüchten zu können, um sich sicher zu fühlen.

Meiner Meinung nach tragen sie nicht die Hauptaufgabe, 24 Stunden für uns zur Verfügung zu stehen, denn sie haben ein Recht auf ein selbstbestimmtes Leben innerhalb der Herde.

Als Lauftier und Dauerfresser haben sie das Verlangen sich Tag und Nacht frei bewegen zu können und pflegen dabei ihre Sozialkontakte innerhalb der Herde. Wir als Pferdebesitzer tragen die Verantwortung für diese großen Lebewesen und sollten es uns zur Aufgabe machen, ihnen ein möglichst artgerechtes und lebenswertes Dasein zu ermöglichen.

Viele Pferdemenschen haben Angst, dass sich ihre Pferde innerhalb der Herde verletzen, aber das bleibt auch in einer Box mit Weidengang nicht aus. Wir können die Pferde nicht in Watte packen, aber wir können dafür sorgen, dass das Verletzungsrisiko gemindert wird. Deshalb laufen die Pferde auf unserem Paddock-Trail ohne Hufeisen.

Der Paddock-Trail sorgt dafür, dass die Pferde im Ganzen fit sind. Die Verdauung profitiert durch die ständige Bewegung und es kommt zu deutlich weniger Koliken, oder die Lunge hat 24 Stunden frische Luft zum Atmen. Psychisch blühen die Pferde auf, denn sie dürfen Pferd sein. Sämtliche Unarten, wie Weben und Koppen kommen garnicht erst vor.

Natürlich gibt es auch für uns Pferdemenschen Vorteile. Wir müssen uns keinen Druck machen, wenn uns die Zeit im Nacken sitzt und wir es nicht schaffen unsere Pferde ordentlich auszuarbeiten, damit sie die Box nicht auseinandernehmen. Die Pferde leben ihren Bewegungsdrang auf dem Trail aus und wir können EINFACH eine gute Zeit mit ihnen haben. Ist das nicht ein schöner Gedanke?

Es gibt allerdings auch Pferde, denen es nicht (mehr) möglich ist, auf einen Paddock-Trail zu ziehen.Pferde die alt und krank sind, können auf Grund ihrer Bewegungseinschränkung schlecht am Trail-Leben teilhaben. In freier Natur würden diese Pferde von Raubtieren gefressen werden.Oder Pferde, die Aufgrund ihrer bisherigen Haltungsform nicht mehr in eine Herde integriert werden können. Für diese Pferde ist es stressfreier, wenn sie einzeln gehalten werden. Hoffentlich kommt es erst garnicht so weit.

Ich hoffe ich konnte euch ein bisschen Appetit auf das befreite und sorgenlose Leben der Pferde auf einem Paddock-Trail machen.

Bis bald 

Franziska